Rasieren ohne Pickel und ohne Rasurbrand

Im Folgenden erfährst die besten Tipps und Tricks, um störende Pickel und unangenehmen Rasurbrand zu vermeiden. Ob als Frau oder Mann, bei der Rasur im Gesicht, unter den Achseln oder im Intimbereich, Pickel oder Rötungen sind häufige Probleme nach der Rasur, für die es jedoch einfache und schnelle Lösungen gibt.

Wie lässt sich Rasurbrand vermeiden?

Im medizinischen Bereich wird beim Rasurbrand gerne von „Pseudofolliculitis barbae“ gesprochen. Bei Männern ist dieses Problem, was zu Hautirritationen, Rötungen und Hautreizungen nach der Rasur führt ein bekanntes und besonders häufiges Problem. Ein Rasurbrand kann ganz unterschiedliche Formen annehmen, wie beispielsweise ein rötlicher Ausschlag oder unangenehme, juckende Rasierpickel, die für ein allgemeines Unwohlsein führen.

Gerade beim Männern, die sich mit einem klassischen Rasiermesser oder einem Nassrasierer rasieren, sind davon betroffen. Eine länger anhaltende Hautirritation kann sogar zu einem gesundheitlichen Problem werden. Bei Entzündungen am Haarfollikel im Halsbereich sollte auch unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

After Shave Balsam

Soweit sollte man es erst gar nicht kommen lassen. In diesem Beitrag werden die besten Methoden und Pflegemittel vorgestellt, die solche Hautreizungen verhindern. Es gibt im Netz zahlreiche Tipps & Tricks, Sie müssen sich hier nur die für Sie passende herauspicken. Nicht jede Methode funktioniert bei jedem. Es gibt hier kein allgemeines Rezept, probieren Sie verschiedene Dinge aus und bleiben Sie bei jener, welche die besten Ergebnisse liefert.

Ganz wichtig ist, eine scharfe Klinge und eine richtige Vorbereitung. Egal ob Rasierseife, Rasierschaum oder Rasiergel, das Pflegemittel sollte 1 bis 2 Minuten einwirken.

Bei der Rasur gegen den Strich oder mit dem Strich scheiden sich die Meinungen. Wichtig ist, dass wenn ein klassisches Rasiermesser, wie z.B. das DOVO Bergischer Löwe eingesetzt wird, sollte in jedem Fall mit der Wuchsrichtung rasiert werden. Bei gewöhnlichen Nassrasierern kann man auch durchaus entgegen der Wuchsrichtung rasieren, sollte hier jedoch gut einschäumen und einwirken lassen.

Der wohl häufigste Grund für Rasurbrand oder Rasierpickel ist die Rasur gegen den Strich. Sie fühlt sich womöglich gründlicher an, jedoch ist es möglich, dass Barthaare unter der Haut weiterwachsen und so Hautirritationen verursachen. Bei sensibler Gesichtshaut wird dies schnell zu einem Problem. Gegen den Strich sollte nur an kleinen Stellen rasiert werden. Damit eine unsauber komplette Rasur entsteht. Zudem kann es sehr hilfreich sein in kleinen Zügen von 3 bis 5 cm zu rasieren und hierbei geringen Druck auf das Rasiermesser ausüben.

Pflegemittel gegen Rasurbrand

Nach der Rasur lassen sich verschiedene Mittel auf die Haut auftragen, um unangenehmen Rasurbrand und Rasierpickel zu vermeiden. Folgende Produkte eignen sich für Männer und Frauen um die Haut zu beruhigen.

Alle Produkte erfülle zuverlässig ihre Aufgabe, auch wenn das gelegentlich vom Hauttyp abhängig ist. Hier entscheidet nicht der Hersteller oder der Preis, sondern schlichtweg die Eigenschaften der eigenen Haut.

Weitere Informationen finden Sie im Beitrag After Shave von Speick.

Geheimtipps gegen Rasurbrand aus dem Haushalt

Unzählige Pflegeprodukte können gegen akuten Rasurbrand verwendet werden. Immer wieder werben Hersteller mit neuen Produkten, welche um ein vielfaches effizienter gepriesen werden. Doch gibt es auch ein paar Mittel aus der Küche oder dem allgemeinen Haushalt, welche Rasurbrand vermeiden könnten?

Diese gibt es in der Tat. Ein Beispiel wäre Honig. Manche Männer schwören auf den Einsatz von Honig gegen Rasurbrand. Hier sollte einfach eine dünnen Schicht Honig auf die Haut aufgetragen werden um Ausschläge vorzubeugen. Wichtig ist, dass sich vor dem Auftragen die Hände in einem gewaschenen Zustand befinden und so keine Bakterien oder Keime in die Haut übertragen werden können. Der Wirkstoffe im Honig nennt sich Polyphenole und wirkt entzündungshemmend. Diesen findet man auch in vielen Pflegeprodukten. Nach ca. 10-20 Minuten kann man den Honig mit warmem Wasser entfernen.

Ein weiterer Geheimtipp ist eine Quark-Honig-Kamille Gesichtsmaske. Dies wird auch gerne gegen Pickel oder Akne eingesetzt. Die Maske setzt sich zusammen aus Quark, Honig und Kamille und man sollte diese vor der Rasur vorbereiten. Im Kühlschrank lässt sie sich einige Tage aufbewahren. Zum Quark und Honig werden lediglich einige Tropfen Kamillenöl zugegeben und verrührt. Im Kamillenöl sind ähnliche entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten wie im Honig. Der Quark bringt die notwendige Feuchtigkeit und wirkt beruhigend auf Juckreiz und Rötungen. Nach 15 Minuten kann die Maske ebenfalls mit warmem Wasser abwaschen.

Was hilft gegen Rasierpickel im Intimbereich?

Das Problem von Rasierpickel im Intimbereich, ob beim Mann oder der Frau, lassen sich grundsätzlich in drei Kategorien einteilen. Anhand dieser Einteilung können Sie ungefähr beurteilen, ob Sie die Rasur auch richtig durchführen.

The Cool Fix

Zuerst sollte eine korrekte Vorbehandlung durchgeführt werden. Das bedeutet, dass die Haare vor der glatten Rasur etwas gestutzt werden sollten, wenn diese sich in einem längeren Zustand befinden. So ist es leichter für die Klinge die Haare an den Haarwurzeln zu greifen und es wird dadurch unangenehme Hautirritation vermieden. Die gestutzten Haare sollten eine Länge von 0,5 bis 1 cm betragen. Für alle die sich regelmäßig rasieren trifft diese natürlich nicht zu.

Als zweiter Punkt ist es wichtig, dass man über eine scharfe Rasierklinge verfügt. Man sollte sich hier nicht zu schade für den Einsatz einer neuen Klinge sein. Das merkt man, wenn beim Rasieren an den Haaren eher gezogen werden. Auf diese Weise werden Pickel nach dem Rasieren vermieden.

Als letzten Punkt sollte die Wichtigkeit von Rasiergel oder Rasierschaum erwähnt werden. Das ist eigentlich Grundvoraussetzung und eine Selbstverständlichkeit für viele. Rasiergel von Speick hat hier einen großen Vorteil, da es tiefer einwirkt im Vergleich zum Rasierschaum.

Mit der richtigen Vorbereitung, einer scharfen Rasierklinge und dem Einsatz von Rasiergel lässt sich so Hautirritation nach der Rasur einfach vermeiden oder zumindest etwas lindern. Weitere Hilfsmittel sind Pflegeprodukte die ebenfalls noch vorgestellt werden. Damit gehören Rasierpickel, der lästige Juckreiz und Ausschlag nach der Rasur der Vergangenheit an.

Wie vermeide ich Pickel nach dem Rasieren?

Hier gibt es unzählige Produkte deren Zweck es ist, eine Rasur geschmeidig zu machen und Pickel zu vermeiden. Einige funktionieren andere wiederum nicht. Das kommt auch ganz auf den Hauttypen an. Einfach ausprobieren und selbst vergleichen. Was für eine Person das Pflegeprodukt schlechthin darstellt, kann für eine andere Person absolut wirkungsfrei sein.

Im Folgende werden wir die besten Pflegeprodukte etwas genauer vorstellen.

Kostenlose Möglichkeiten gibt es natürlich auch. Kaltes Wasser beispielsweise ist eine clevere Methode um nach dem rasieren Hautirritationen zu vermeiden. Bei dem einen funktioniert es, bei einem anderen wiederum nicht. Probiert es einfach aus. Hier sollte nach der Rasur die entsprechende Stelle mit kalten Wasser gewaschen und eingerieben werden. Auf diese Weise schließen sich die Hautporen schneller zusammen, was nun dazu führt, dass man weniger Rasierpickel bekommt. Das kann, muss aber nicht helfen.

Ein weiterer Trick ist mit Babyöl oder Kartoffelmehl zu arbeiten. Auf den ersten Blick sind dies ungewöhnliche Methoden, können aber Rasierpickel vermeiden und Ausschläge vorbeugen. Für manche eine bewährte Methode um keine Hautrötungen und Pickel zu bekommen. Das Kartoffelmehl sollte aber nach einigen Stunden erneut aufgetragen werden.

Im Intimbereich lassen sich Hautirritationen ebenfalls durch das Tragen von weiten Boxershorts vermeiden. Dadurch wird ganz einfach die Reibung vermindert.

Das perfekte Mittel gegen Rasierpickel

Dieses Pflegemittel lässt Pickel und Rötungen innerhalb von 15 Minuten nach der Rasur verschwinden.

Es handelt sich hier um Natural7 – After Shave Balsam.

Natural7 ist ein komplett neues Produkt auf dem Markt und einfach zu kaufen über Amazon. Ob Intimrasur, unter den Achseln oder im Gesicht, nach jeder Rasur einfach kurz auftragen und einwirken lassen.

Das After Shave Balsam ähnelt einer Lotion und ist vom Hersteller Natural7 extra für den Intim- und Achselbereich entwickeltet worden. Es kühlt die Haut (kaltes Wasser) und schützt diese vor Rötungen und Rasierpickel. Auch der klassische Rasurbrand, welchen Männer oftmals nach einer Rasur im Gesicht haben gehören der Vergangenheit an.

Das Pflegeprodukt ist darüber hinaus antibakteriell und vegan, sowie ohne Tierversuche hergestellt. Es enthält weder Aluminium, Alkohol noch Silikon.

Folgende Inhaltstoffe sind im Produkt enthalten:

  1. Rosenblütenextrakt: Gewonnen aus Rosenblüten und sehr wohltuend für die Haut
  2. Panthenol: Regenerierend und Heilungsfördernd
  3. Zaubernuss: Juckreizstillend und entzündungshemmend
  4. Aloe Vera: Beruhigt und regeneriert die Haut, Risse und Rötungen nehmen ab.
Natural7 After Shave Balsam Woman - NEU - Die beste Methode gegen Pickel nach der Rasur
24 Bewertungen
Natural7 After Shave Balsam Woman - NEU - Die beste Methode gegen Pickel nach der Rasur
  • Die beste Methode gegen Pickel & Rötungen nach der Rasur...
  • Natural7 - natürlich, wirksam, ehrlich, nachhaltig, ohne schädliche...
  • Wir verzichten auf die drei schädlichsten Inhaltsstoffe in Kosmetika:
  • Parabene - Polyethylenglycol - Silikone

Tipp für die Pflege der Klinge

Vorweg noch ein kleiner Hinweis zur Langlebigkeit der Klinge. Damit diese länger scharf bleibt, sollte man sie nach der Rasur nicht mit der Schneide nach unten legen, sondern mit der scharfen Klinge nach oben. Dadurch wird die Rostbildung an der Schneide verhindert. Ein Rasiermesser sollte zudem regelmäßig und sorgsam gepflegt werden, da es sich hier oftmals um einen korrosionsarmen Kohlenstoffstahl handelt.