Wacker Rasiermesser „The Barbiers Bride“

In diesem Beitrag wird das Wacker Rasiermesser „The Barbiers Bride“ vorgestellt. Die Wacker Rasiermesser werden alle einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen bevor sie die Produktionstätte endgültig verlassen.

Einer dieser Kontrollen beinhaltet selbstverständlich auch die Überprüfung der Rasurschärfe. Hier muss das Rasiermesser den sogenannten Haartest erfolgreich bestehen.

Das Unternehmen Wacker produziert in der deutschen Messerstadt Solingen und befindet sich bereits in der vierten Generation. Die Wacker Rasiermesser werden in traditioneller Weise hergestellt und zwar wird hier das „hohlschleifen“ der Klinge an einer speziellen Hohlschleifmaschine vollzogen. Nach Ende des ersten Weltkrieges wurde diese zur damaligen Zeit modernste Industrietechnik angewendet und hat bis heute Bestand.

Wacker Rasiermesser – Technische Details

  • Klingenbreite: 6/8 Zoll
  • Klingenschliff: 1/1 vollhohl
  • Kopfform: Spanischer Kopf
  • Klingenmaterial: o.A.
  • Griffmaterial: Büffelhorn
  • Besonderheit: Handgefertigt, detaillierte edle Klinge

Wacker Rasiermesser – Material und Verarbeitung

Das Wacker Rasiermesser unterliegt einer speziellen Wärmebehandlungen und mehrstufigen Härteprozessen was eine gleichmäßige und haltbare Schnitthaltigkeit zur Folge hat. Sind durch Rasiercreme oder Rasierseife erst einmal die Voraussetzungen für eine klassische Rasur geschaffen dann lässt sich mit dem „The Barbiers Bride“ eine sanfte und sehr saubere Rasur ermöglichen.

Im Messerschärfer Test unserer Partnerseite werden die besten Modelle zum Nachschärfen eines Messers vorgestellt.

Das Rasiermesser wurde selbstverständlich in Handarbeit gefertigt. Die Verarbeitung ist tadellos und entspricht den Erwartungen, die man an ein Unternehmen hat, welches eine über 70 jährige Tradition in der Rasiermesser-Herstellung besitzt.

Beim Griffmaterial wurde das Naturprodukt Büffelhorn eingesetzt, welches natürlichen Farbschwankungen und Strukturen unterliegt und das Heft damit einzigartig macht.

Die Kopffform wird auch als sogenannter Spanischer Kopf bezeichnet. Hier ist der Kopf der Klinge mit einem Radius nach innen ausgestattet wodurch sehr präzise Konturen am Bart rasiert werden können.

Fazit

Das Unternehmen Wacker bringt eine Menge Erfahrung in der Herstellung von Rasiermessern mit. Das Ergebnis zeigt sich im „The Barbiers Bride“, wo das gesamte Wissen und Feingefühl sowie die Präzision in der Messerschmiedekunst der Facharbeiter enthalten sind. Mit diesem Rasiermesser soll vielen Anwendern ein komfortables und hochwertiges Produkt bereit gestellt werden, dass ein komfortable und erfolgreiche garantiert.

Das Wacker Rasiermesser ist gut geeignet für Erfahrene Rasiermesser-Anwender. Als Anfänger sollte man besser mit einem günstigeren Rasiermesser einsteigen, ehe man zu einem sehr hochwertigen Produkt wie dieses greift. Für einen Einsteiger ist es wichtig in erster Linie ein Gefühl für die Rasur mit einem Rasiermesser zu bekommen und dann ist das „The Barbiers Bride“ das perfekte Werkzeug für die tägliche Rasur.

Wichtig: Der Kauf von einem Wacker Rasiermesser sollte als ein Investition betrachtet werden. Mit der richtigen Pflege kann man damit über 1000 Rasuren machen, bevor ein grundlegendes Nachschärfen mit dem Abziehstein notwendig wird. Ein konstantes Abledern auf dem Leder-/Streichriemen vor jeder Rasur ist ebenfalls empfehlenswert.

Wacker Rasiermesser

Wacker Rasiermesser
88

Qualität

10/10

    Verarbeitung

    10/10

      Für Einsteiger

      6/10

        Für Profis

        10/10

          Preis-/Leistungsverhältnis

          9/10

            Vorteile

            • Extreme Schärfe
            • Hohe Schnitthaltigkeit
            • Gut geeignet für Profis
            • Seltenes Griffmaterial Büffelhorn, das farblichen Schwankungen unterliegt

            Nachteile

            • Hoher Preis
            • Die Klinge muss konstant gepflegt werden
            • Die Klinge ist nicht rostfrei